Kristallglas-Karaffe zu Ihrem Einkauf ab € 179 GESCHENKT! Kristallglas-Karaffe zum Einkauf ab € 179 GESCHENKT!
Gratisversand ab € 69,- in
0x hinzugefügt
Warenwert: € 0,00
Wir liefern GRATIS Zum Warenkorb
Produzentenübersicht K+K Kirnbauer

K+K Kirnbauer

Österreich

k k kirnbauer 2022 header

Ein Königreich für eine Traube

Über den sanften Hügeln von Deutschkreutz im Mittelburgenland thront das Weingut der Familie Kirnbauer. Fast 45 Hektar Reben, die an 300 Tagen im Jahr von der Sonne verwöhnt werden, bringen Weiß- und Rotweine ins Glas, die für höchsten Genuss und pannonische Lebensfreude stehen. Das Weingut selbst ist in mediterraner Bauweise gehalten und wurde in diesem Jahr mit dem Rooftop 7301, einer neuen Räumlichkeit mit großer Dachterrasse für Verkostungen und Veranstaltungen erweitert. Im Hausinneren hat es sich ein Mosaik des Logos am Boden des runden Hauptraums gemütlich gemacht. Sein Herzstück bildet aber der beeindruckende Barriquekeller, in dem fast 1.000 Fässer lagern. Die Harmonie von Wein und Holz ist ein zentraler Bestandteil der Philosophie des Hauses. Durch regelmäßiges Verkosten die Entwicklung der Weine in den Fässern genau zu beobachten, ist für den Rotweinwinzer Markus Kirnbauer ganz essenziell. Mit dem Einsatz fortschrittlicher Technologien vinifiziert Markus Kirnbauer dank sechzig Jahre alter Reben auch altehrwürdige Raritäten wie den Zweigelt „Girmer“.

k k kirnbauer rotwein glas 2022

Dass Innovation und Tradition sich hier die Hand geben, lässt schon der Name vermuten: K+K steht für das Zukunftsbild, den Weinbaubetrieb von Generation zu Generation weiterzugeben und dabei stets gemeinsam an einem Strang zu ziehen, so wie es auch heute getan wird. Mit dem Anspruch, den Kindern und Enkelkindern eine gesunde Lebenswelt zu hinterlassen, wurde das 45 Hektar große Weingut als eines der ersten in Österreich auf nachhaltige Bewirtschaftungsmethoden umgestellt. Seit 2019 biologisch zertifiziert, werden zudem nur regenerative Energiequellen genutzt.

Das lieben auch die Trauben, die es dem Winzer wiederum mit erfolgreichen Tropfen danken. Beispielweise mit dem Aushängeschild der Kirnbauers, „Das Phantom“: Mit diesem Wein leitete der Senior-Chef Walter Kirnbauer im Jahr 1987 den Beginn der Cuvée-Kultur in Österreich ein. „Das Phantom“ war anfangs nur als Experiment gedacht, wurde aber durch seinen Erfolg zur tragenden Säule des Ruhms des Betriebes. Rote Cuvées sind die große Spezialität der Kirnbauers. Auch „Masquerade“ ist eine äußerst verführerische Komposition aus Blaufränkisch, Zweigelt, Merlot und Cabernet, die zusammen einen herrlich saftigen und vollmundigen Rotwein ergeben. Die absolute Top-Cuvée des Hauses heißt „Forever“. Sie setzt sich aus Cabernet und Merlot zusammen und genießt das Privileg, 36 Monate im Barrique zu reifen. Große Länge und Lagerfähigkeit zeichnen diese Rotwein-Ikone aus. Mit dem Anspruch, den Kindern und Enkelkindern eine gesunde Lebenswelt zu hinterlassen, hat man das Weingut mittlerweile auf Biobewirtschaftung umgestellt.

Unsere Weine stehen nachhaltig für höchsten Genuss, pannonische Lebensfreude und sind Ausdruck unserer Identität.
Markus Kirnbauer

Die besagte Identität ist dabei durchaus von Vielfalt geprägt: Hier wird neben dem für die Region typischen Blaufränkisch auch Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Syrah und Zweigelt vinifiziert und selbst weiße Sorten wie der Chardonnay finden Eingang in die Produktpalette. Ein Gleichgewicht von Wein und Holz ist dabei die Philosophie des Hauses. Dazu ist eine akribische Selektion vonnöten, die von der Wahl des Fassbinders über die Stärke des Fasseinbrands an der Innenwand, dem sogenannten Toasting, reicht, und auch die Rebsortenauswahl für das jeweilige Fass inkludiert. Denn nicht jede Traube fühlt sich in jedem Behältnis wohl, hier gibt es durchaus Vorlieben. Zum Glück ist bei K+K Kirnbauer die Traube König. Ein König, dessen Bedürfnissen bis auf das kleinste Detail nachgegangen wird.

weingut kirnbauer

Sortiment

K+K Kirnbauer

Jetzt in Aktion
Mit Prämierung
Neu im Sortiment
Produktkategorien
Länder/Regionen
Farben
Jahrgänge
Rebsorte/Fruchtsorte
Ausbau
Füllmenge
Geschmack
Verschlussart
Passt Zu
Extras
Verpackung
Preis
bis
Prämierungen
Verfügbar in
Alkoholgehalt
%
bis
%
Gesetzliche Herkunft
Klassifizierung
Alle Filter anzeigen
9  Ergebnisse anzeigen
65589769.png
ausgewogen würzig
-11%
65589853.png
ausgewogen
-5% ab 12 Fl.
50008105
ausgewogen kräftig
-5% ab 12 Fl.
65589857.png
fruchtig fassgeprägt
-5% ab 12 Fl.
50000148
ausgewogen würzig komplex-intensiv
-5% ab 12 Fl.
50009104
-14%
65589859.png
griffig kräftig komplex-intensiv
-5% ab 12 Fl.
65589852.png
griffig kräftig komplex-intensiv
65589862
griffig kräftig komplex-intensiv
-5% ab 12 Fl.

Markus Kirnbauer im Interview

Kirnbauer Weingarten Interview

Aushängeschild Ihres Weinguts ist „Das Phantom“ – und zwar schon seit 1987. Wie kam es zu dieser Cuvée, und wie entstand damals der einprägsame Name?

Markus Kirnbauer: Mein Vater kam damals als erster Rotweinwinzer Österreichs auf die Idee, eine Cuvée zu kreieren. Mehrere Sorten zu vermischen war damals im Mittelburgenland noch ein höchst exotischer Gedanke. Aus dem ersten Versuch mit Blaufränkisch, Zweigelt und Cabernet wurde im Lauf der Zeit die heute gültige Formel aus überwiegend Blaufränkisch mit Cabernet, Merlot und (seit 2004) Syrah. Der Name entsprang einer spontanen Assoziation: Als der erste Jahrgang verkostet wurde, da präsentierte er sich so fremd, so anders, so unergründlich und in jeder Hinsicht dunkel, dass sich die Bezeichnung „Phantom“ geradezu aufdrängte. Auch das schwarze Etikett wurde gleich zu Anfang festgelegt. Die Erstellung der Cuvée wird Jahr für Jahr zum gruppendynamischen Familienereignis. Am gemeinsamen Tisch werden die Grundweine verkostet, die unterschiedlichen Mischungen probiert und bewertet, über Tage hinweg. Jedes Familienmitglied gibt seinen Favoriten bekannt, mitunter wird heftig diskutiert – doch am Ende steht ein Wein, zu dem sich alle bekennen und der die Tradition des Phantoms würdig fortsetzt.

Neben dem Blaufränkisch sind internationale Sorten sehr wichtig am Weingut K+K Kirnbauer. Warum passen Cabernet, Merlot und Syrah so gut ins Mittelburgenland?

Markus Kirnbauer: Wir haben einfach die perfekte Bodenvielfalt. Schwere Lehmböden, Löss, Schotter bis hin zum Muschelkalk. Ein wahres Paradies für „fast alle“ Rebsorten. Grundsätzlich gibt es bei uns ausreichend Niederschlag im Frühling und einen trockenen Herbst – da fühlen sich Reben einfach wohl.

Auch ein reinsortiger Cabernet Franc – in Österreich eine Seltenheit – gehört zum Sortiment. Was fasziniert Sie an dieser Sorte?

Markus Kirnbauer: Der Cabernet Franc ist die Diva der Rebsorten – nicht einfach im Weingarten und auch nicht bei der Lese, aber hat man das richtige Plätzchen und den richtigen Umgang mit ihm gefunden, so entsteht ein großartiger Wein. Man muss Cabernet Franc quasi eine Showbühne bieten, um sein finessenreiches Spiel in vollem Genuss erleben zu dürfen. Er ist ein wahrhafter Gaumenschmeichler, charmant und eindrucksvoll – ohne aufdringlich zu wirken.

Eine weitere Spezialität ist der Zweigelt Girmer. Was zeichnet ihn aus?

Markus Kirnbauer: Der Zweigelt spielt im Mittelburgenland traditionell keine große Rolle. Klassisch ausgebaut ist er unspektakulär. Um diesem Wein das gewisse Etwas zu geben, braucht es ein perfektes Zusammenspiel zwischen Wein und Holz. Wir haben die Antwort mit der österreichischen Eiche aus unserem eigenen Eichenwald in Girm, einem Ortsteil von Deutschkreutz, gefunden. Im Gegensatz zu anderen Eichenhölzern, zum Beispiel „American Oak“, spielt unser Holz mit Anklängen von Milchschokolade, Kokos und eher helleren, leichteren Aromen, die einfach viel besser mit dem Zweigelt harmonieren.

Und wie finden Sie als Winzer die richtige Balance bei Weinausbau im Barrique?

Markus Kirnbauer: Jede Sorte, jede Lage braucht ihr eigenes Holz. Und natürlich muss man noch die richtige Dauer des Holzeinsatzes antizipieren. Der Wein muss vom Holz geküsst werden – und dann kriegt der Wein Schmetterlinge im Bauch und wird beflügelt!

Haben Sie einen persönlichen Lieblingswein im Sortiment oder einen Bereich, der Ihnen besonders am Herzen liegt?

Markus Kirnbauer: Das kommt ganz auf die Jahres- und Tageszeit an! Aber sehr viel Freude habe ich derzeit mit der „Royal Selection“. Mit dieser neuen Lagenselektion zeigen wir, wie unterschiedlich Blaufränkisch sein kann. Großes Kino!

Was schätzen Sie an Ihrem Beruf am meisten?

Markus Kirnbauer: Von den Gummistiefeln bis zum Smoking – abwechslungsreicher kann ein Job nicht sein.

Welche Weine der Welt trinken Sie sonst gern? Was bestellen Sie häufig im Restaurant?

Markus Kirnbauer: Hier kommt es ganz darauf an, wer mich oder uns bei einem Restaurantbesuch begleitet. Meine Frau und ich bevorzugen zum Glück die selbe Weinstilistik. Wir mögen vollmundige Weißweine, einen gut temperierten Pinot Noir, aber auch die großen Klassiker aus Österreich und Europa. Wobei wir hier nicht auf große Markennamen achten, sondern mehr auf Herkunft, Qualität und die persönliche Beziehung.

Vielen Dank für das Gespräch!