Bestellung

Bei Fragen zu Ihrer Bestellung erreichen Sie uns unter:

order@weinco.at



Telefon:
+43 (0)5 0706 3070
(Mo-Fr: 9-16 Uhr)

VinoCard

Bei Fragen zu Ihrer Kundenkarte und Ihrem Jahresbonus erreichen Sie uns unter:

vinocard@weinco.at

Telefon:
+43 (0)5 0706 3070
(Mo-Fr: 9-16 Uhr)

Diners Club Kundendienst

Fragen zur Diners Club VinoCard richten Sie bitte an:
kundendienst@dinersclub.at

Telefon:
+43 (0)1 50 135-14
(Mo-Fr: 8-16 Uhr)

Hilfe

Sie brauchen Unterstützung im Webshop oder haben Fragen zu Ihrer Bestellung oder unserem Sortiment? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und helfen Ihnen sehr gerne weiter!

Kontaktieren sie uns
Gratisversand ab € 69,- in
Warenwert:
€ 0,00
Sie haben derzeit keine Produkte auf Ihrer Merkliste.
0x hinzugefügt
Warenwert: € 0,00
Wir liefern GRATIS Zum Warenkorb
Weine Ikonen & Kultweine Fine Wine Magazin Österreichs weiße Blue Chips

Österreichs weiße Blue Chips

Veltliner, Riesling & Sauvignon mit langem Reifepotenzial

bluechips2

Autor: Willi Klinger

Angeblich war es die Spielbank von Monte-Carlo, die als erstes Casino der Welt die Farbe Blau für Jetons mit den höchsten Werten eingeführt hat. Diese „Blue Chip“-Symbolik wurde später von amerikanischen Börsen übernommen, um die erfolgreichsten Aktienunternehmen eines Landes zu markieren. Wir sprechen also von Standardwerten, die im besten Fall eine sichere Bank für Anleger sind. Als der Gründer der Weinakademie Österreich und erster Master of Wine unseres Landes Dr. Josef Schuller im Jahr 2008 auch als erster Ausländer zum Chairman des renommierten Institute of Masters of Wine in London gekürt wurde, feierte man seine Angelobung standesgemäß in der altehrwürdigen Vintners’ Hall an den Ufern der Themse mit einer hochkarätigen Verkostung der besten österreichischen Weißweine – Arbeitstitel: „Austria’s White Blue Chips“. Mir gefällt dieser Ausdruck, denn obwohl Österreich längst auch auf anderen Fronten punktet, erhalten nach wie vor die besten Grünen Veltliner und Rieslinge national und international die meisten Höchstbewertungen, wenn man einmal von den Süßweinen absieht.

Langlebige Grüne Veltliner

aus Österreich

Faszinierende Rieslinge

aus Österreich

Ausgezeichnete Sauvignon Blancs

aus Österreich

Es gibt auch nicht wenige anspruchsvolle Weintrinker, die meinen, die Sorte Sauvignon Blanc könne gar keinen großen Wein erbringen. Dem halte ich entgegen, dass man sich über den reinen frisch-fruchtigen Stil hinausbegeben muss, wenn man bei Sauvignon Blanc mehr schmecken will als die weltweit verbreitete Durchschnittsaromatik von Brennnessel, Grünem Paprika oder Maracuja. Es war ein langer Weg, bis der steirische Sauvignon international anerkannt wurde.

Der Welt-Sauvignon-Kongress 2008 in Graz hat hier vielleicht den entscheidenden Anstoß gegeben – die Erfolge beim Concours Mondial du Sauvignon, die faktische Sauvignon-Blanc-Weltmeisterschaft, taten das ihrige. Fest steht, dass auch die englischsprachige Presse endlich Zieregg & Co die nötige Reverenz erweist. Die großen Grünen Veltliner, Rieslinge und Sauvignon Blancs sind die Aushängeschilder des Weinlandes Österreich. Wir freuen uns natürlich auch über die Erfolge unserer Rotweine, die mit den letzten Jahrgängen und zuletzt mit dem phänomenalen 2019er ein noch nie dagewesenes Niveau erreicht haben. Auch unsere Sortenspezialitäten und die Erfolge der Natural Wines tragen zum hervorragenden Ruf Österreichs als Weinland bei. Aber das ist kein Grund zu vergessen, dass unsere Blue Chips vor allem durch spektakuläre Verkostungs-Siege wie beim legendären London Tasting 2002 den Weg geebnet haben, und jede Flasche davon auch in Zukunft einen würdigen Platz in unserem Keller erhalten sollte. Solch rare Weißwein-Ikonen sind tatsächlich eine sichere Bank, auf die man auch nach Jahren zurückgreifen kann, wenn man anspruchsvolle Gäste wirklich beeindrucken möchte. Am erfreulichsten aber ist, dass die Phalanx dieser Spitzenweine jedes Jahr breiter wird und damit die internationale Reputation des Weinlandes Österreich weiter steigt.